Ein Sonntag mit Marcaccio

Jugend trifft Kunst gibt wieder ordentlich Gas. Wie üblich treffen sich etwa ein halbes Dutzend Jugendlicher einmal die Woche im Duisburger LehmbruckMuseum um Erfahrungen in Sachen Kunst und Ausstellung zu sammeln. Dabei kommt es zu jeder Menge spannender Mini-Projekte, aber auch zu großen Arbeiten, wie das Anfertigen von Skulpturen oder wie demnächst Mobiliar.

Von Sarah Piekarska.

Die Jugendlichen entdecken dabei nicht nur vielfältige Möglichkeiten sich künstlerisch zu betätigen, sondern lernen auch die Arbeiten bekannter Künstler kennen.

Zur Zeit findet im LehmbruckMuseum eine Ausstellung von Arbeiten des bekannten, argentinischen Künstlers Fabián Marcaccio statt, die den jungen JTK Leuten jede Menge Inspiration für ihre Projekte letzten Sonntag lieferte.

Nach einer Wanderung durch die Ausstellung der kuriosen und faszinierenden Skulpturen von F. Marcaccio hatten die jungen Künstler reichlich Ideen gesammelt und konnten eigene Werke fabrizieren. Marcaccio arbeitet bekanntlich mit Figuren, die er bedruckt, grotesk verzerrt und verschmelzen lässt. Seine Werke haben die Eigenart, wie dahinschmelzendes Wachs zu wirken.

Da die JTK Künstler bloß kleine Arbeiten mit Bezug auf Marcaccio machen wollten, verwendeten sie für ihre Werke bunte Knete und formten diese auf dünner Pappe, die ihre Kunstwerke tragen sollte. Es kamen, wie bei eigentlich jedem Arbeiten der motivierten Jugendlichen, eine Menge unterschiedlicher Werke heraus, die auf die verschiedensten Themen eingingen. Vom Weltuntergang (Bild 1) über den Skandal des Seperatorenfleisches (Bild 2), bis hin zu kleinen Kunstwerken, die sich frei interpretieren lassen (Bild 3).

Die Jugendlichen sind stolz darauf, sich jede Woche auf verschiedene Arbeiten zu stürzen und dabei auch noch moderne Kunst kennen zu lernen und zu interpretieren. Das LehmbruckMuseum hat mit seinem Projekt eine stabile Basis für eine Welt voller Kunstinteressenten geschaffen und begeistert seit Jahren die Duisburger Jugend damit.

Fabián Marcaccio: 'Hero-Paintant', 2009, pigmentierte Tinte auf Leinwand, Aluminium, Alkydharz-Farbe, Silikon (Courtesy Galerie Thomas Schulte, Berlin)

Tags: , , ,

Eine Antwort zu “Ein Sonntag mit Marcaccio”

  1. filiz sagt:

    schöner artikel!

Hinterlasse eine Antwort