Damit die Bäume leuchten

Wenn es dunkel wird auf dem Gelände des Crossroutes 51 Grad Camps und die Sonne hinter Rhein und Ruhr versinkt, liegen bestimmt noch nicht alle Teilnehmer in ihren Schlafsäcken. Wer umher streunert, abendliche Bekanntschaften pflegt oder noch ein bisschen die Füße ins Wasser baumeln lässt, soll dies nicht im Finsteren tun.

So leuchten viele kleine Globen den Weg und unsere Drahtskulpturen strahlen in den Bäumen.

Bis es soweit ist, braucht es viele fleißige JTKler im Besucheratelier des LehmbruckMuseums, die ihre Energie in die sonntägliche, kreative Arbeit stecken. Vergangenen, muttertäglichen Sonntag wurden Luftballons und frei geformter Kaninchendraht für unsere Lichtinstallation mit mehreren Lagen Papier kaschiert und zum Trocknen auf die Leine gehängt.

Weitere Stationen, die es zu bearbeiten gibt, sind unsere schon zugeschnittenen Sitzsäcke, die alsbald mit kleinteiligem Inhalt gefüllt werden wollen. Nach zu überwindenden Nähmaschinen-Komplikationen wird auf Variante B (Klebstoff) zurückgegriffen und auch unsere Spielfelder erhalten den letzten Schliff, bevor sie zum vertikalen Einsatz freigegeben werden. Morgen gehts weiter!

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort